...


Die Energie - Arbeit: Qi Gong / Taoistische Gesundheitsübungen

"Qi/Chi" finden wir in jedem Lebewesen, aber genauso in der Natur und in materiellen Dingen. Es ist auf den Mensch bezogen, Energie im Sinne der körpereigenen Vitalkraft.

"Gong/Kung" darunter versteht man die Fähigkeit oder Tätigkeit des Übens und sich Vervollkommnens. Also die Arbeit.

Qi Gong ist eine der chinesischen Künste mit einer alten Tradition, um die Gesundheit zu erhalten und das Leben zu verlängern. Qi Gong und die taoistischen Gesundheitsübungen zielen darauf ab, die Lebensenergie ungehindert fließen zu lassen, als Voraussetzung für Gesundheit und Vitalität. Somit kann gesagt werden, dass die Ganzheitlichkeit des Menschen im Vordergrund steht. Körper und Geist werden bei den Übungen gemeinsam angesprochen. Freier Energiefluss hat, nach Verständnis der TCM, mit freiem, entspanntem Geist zu tun. Auch hier kann unser Körper ein guter Helfer sein: Tiefe und freie Atmung bringt Körper & Geist zur Ruhe.

Ohne Anspannung kräftigen die Bewegungen den Körper und lösen somit Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Bei Qi Gong wird die Wirbelsäule in alle Richtungen bewegt und bleibt dadurch geschmeidig. Alle Sehnen, Bänder, Knorpel, Knochen und Gelenke werden somit gut durchgearbeitet und durchblutet. Ebenso kann Qi Gong die Selbstheilungskräfte des Körpers fördern, und Herz und Kreislauf stärken und sich unterstützend auf den Stoffwechsel auswirken.

Für Qi Gong braucht man keine körperlichen Voraussetzungen, sondern nur etwas Zeit und Freude an der Bewegung. Interesse, sich etwas Neuem zu öffnen und in der Kurs-Gruppe Energiearbeit zu praktizieren.