...

Qi Gong und Taoistische Gesundheitsübungen (Taos) umfassen Übungen in Ruhe und auch Übungen in Bewegung.

In den Qi Gong Kursen steht im Vordergrund das Erlernen einfacher Bewegungsabläufe, die mit möglichst wenig muskulärem Aufwand ausgeführt werden. Das unterscheidet sie vor allem von sonstigen Gymnastikübungen. Es gibt aber auch Übungseinheiten im Gehen, oder mit Hilfsmittel, wie z.B. einem Übungsstab oder auch sitzende Qi Gong Übungen auf dem Hocker oder Meditationskissen. Am Häufigsten werden Einzelübungen praktiziert, somit bieten sich diese Übungen gerne auch für Anfänger an, um einen Einblick in die Welt der asiatischen Gesundheitsübungen zu bekommen. Oder für ältere Menschen, denen das Erlernen der komplexeren Tai Chi Chuan Form zu anstrengend ist.

Im Kursablauf werden immer wieder verschiedene Übungseinheiten mit „Altbewährtem“ kombiniert und so kann eine konstante positive Wirkung für den Praktizierenden entstehen. Auch Elemente aus den taoistischen Meditationsübungen finden ihren Platz in den Kursstunden. Die Bewegungen werden mit bewusster Ein- und Ausatmung kombiniert, somit handelt es sich im weitesten Sinne immer auch um Atemübungen.

Die Qi Gong Kurse sind ein offenes Kursangebot. Anfänger und Fortgeschrittene werden hier gemeinsam unterrichtet. Die Ausführung der einzelnen Übungen ändert sich dann durch die fortgeschrittene Praxis des Übenden.